Porto Cervo und Costa Smeralda erkunden

PORTO CERVO UND COSTA SMERALDA ENTDECKEN

Die Costa Smeralda, weltweit bekannt für das kristalklare Meer, die schönen Buchten und die kleinen Strände von seltener Schönheit, ist ein Teil der Küste Galluras und erstreckt sich über 55 km, von Capo Ferro bis hin zum Golf von Cugnana. Dieser wundervolle Küstenabschnitt ist das Ziel von unvergesslichen Schifftouren und blickt auf verschiedene Insel, die zur Inselgruppe La Maddalena gehören, wie zum Beispiel die Insel Budelli, Caprera, Santa Maria und Santo Stefano. Das Gebiet war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts größtenteils unbewohnt, bis zur Gründung des Costa Smeralda-Konsortiums im Jahr 1962 dank der Initiative von Prinz Karim Aga Khan IV.

Dank des lebendigen Nachtlebens, der feinen Boutiques, der Aperitifs und eleganten Abende, ist die Costa Smeralda als Ort zum Entspannen und exclusives Urlaubziel Sardiniens bekannt. Porto Cervo ist das Zentrum des Nachtlebens dieser mondänen Gegend mit Parties und Sportveranstaltungen, wo man täglich dem internationalen Jet-set begegnen kann. Während des Sommers wird Porto Cervo zur Kulisse von Yachtparaden und auf der berühmten „piazzetta“ ist es ganz normal mit Prominenten der Kino-, Musik- und Sportindustrie zusammen zu shoppen. Porto Cervo ist die Hauptstadt der Costa Smeralda und verköpert ihren Stil durch die verwinkelten Gassen, die viele Fenster und kleinen Balkonen, die Fashion Buotiques, und die luxurösen Restaurants, wo man elegante Abende in trendingen Clubs verbringen und sich auf einen Apertif treffen kann.

Nur einige Schritte von Porto Cervo entfernt findet man unschätzbare schöne Orttlichkeiten, wie Cala della Volpe, eins der beliebtesten Urlaubsziele, das sich in einer Bucht befindet, umgeben von Myrte,Wachholder und von der Zeit geprägten Granitfelsen; den Strand „spiaggia del Pevero“, der von einem Vorgebirge zwischen Piccolo und Grande Pevero geteilt ist; der unberührte und wilde Strand des Prinzen, nach dem Prinz Aga Khan gennant, der sich hier immer gern entspannt hat; der weite Strand Liscia Ruja, der kleine Liscia di Vacca und Capriccioli.

_

Porto Cervo: Azzurra 83 America´s Cup

AZZURRA 83

Das Schiff, das alle Italiener während des America´s Cup begeistert hat

Das unverwechselbare 12-meter-lange blaue Boot befindet sich am Eintritt der Bucht von Porto Cervo,direkt in der Nähe des Yatch Clubs. Das Azzurra 23 nahm von Juni bis September 1983 an dem America´s Cup teil und hat sich für die Halbfinale qualifiziert. Heute ist das Schiff eine beliebte Sehenswurdigkeit für Tuoristen und begeisterte Segler. Der Name des Boots , der sich auf den Geist der natitionalen Einheit bezieht, der damals in der Sportindustrie so stark empfunden war, hat dem Team gegen die preisgekrönten Herausfeorder:innen viel Glück gebracht. Die italienische Mannschaft hat durch ihre Leistung die viele Zuschauer träumen lassen.

1,5 km | 4 Minuten mit Auto

_

Porto Cervo: Stella Maris Kirche

STELLA MARIS

Die weiße Kirche, ein Meisterwerk der modernen Architektur

Die Stella Maris Kirche wurde 1968 von dem Architekt Michele Busiri Vici geplant und erhebt sich auf einem Hügel, aus dem man den schönen Golf von Porto Cervo bewundern kann. Der typische mediterrane Baustil kombiniert sanft geschwungene und gerundete Formen mit hellen Farben. Die Fassade besteht aus sechs von dem Wind geschliffenen Monolithen und ist mit einer Kuppel aus türkisen Majoliken dekoriert. Das Innere der Kirche, das auf klare Bezüge zum Meer aufweist, bewahrt einige unbezahlbare Kunstschätze, wie das „Mater Dolosa“ Gemäld aus dem 500 Jahrundert oder eine Orgel aus Schilfrohren.

2,2 km | 5 Minuten mit Auto

_

Baja Sardinia (Arzachena)

BAJA SARDINIA

Ein kleines Juwel der Costa Smeralda, zwischen Landschaft und Geschichte

Baja Sardinia zeichnet sich durch seine fächerartige Form und von dem Wind geschliffene Felsen aus. Dank des türkisenen Wassers und den langen Sandstrände ist Baja Sardinia einer der wichtigsten Orte seit den 50ern Jahren in Sardinien und sehr beliebt von all denjenigen, die einen „aktiven“ Urlaub bevorzugen. Hier kann man viel unternehmen: tauchen oder windsurfen gehen, wandern und die alte militärische Festung besuchen, von dem kleinen Hafen die umliegenden Inselgruppen erreichen, eine angenehme Zeit in Restaurants am Meer verbringen oder sich in den bekannten Klubs amüsieren.

7 km | 10 Minuten mit Auto

_

Aussichtspunkt in Costa Smeralda

PANORAMAPUNKT

Eine atemberaubende Aussicht, die die Costa Smeralda umgibt

Unter den vielen panoramischen Vorgebirgen der Costa Smeralda gibt es einen, der einen großen Teil des Territoriums dominiert und von dem aus man die eindrucksvollen Farben des Meeres und der Macchia bewundern kann, die die kleine und eigenartige Buchten, die man fast ausschließlich mit Boot erreichen kann, umrahmen. Hier kann man halten und Foto machen oder einen erfrischeden Aperitif auf der Terrasse einer Bar mit einer angehnemen Atmosphäre trinken, indem man eine schönen Aussicht genießt, die am Sonneruntergang noch romantiker wird.

9 km | 11 Minuten mit Auto

_

Porto Rotondo

PORTO ROTONDO

Ein malerisches und buntes Dorf, mit Brücken und modernen Kunstwerken

Porto Rotondo ist eins von den berühmtesten Dörfern, die zu der Gemeinde Olbia gehören, und das beliebteste. Hier versammeln sich Prominenten und wer das Segeln liebt. Diese kleine Ortschaft wird als Sommerresidenz für die kleinen wunderschönen Buchten und die exklusiven Klubs gewählt. Porto Rotondo ist mit kleinen Brücken dekoriert, die an Venedig erinnern. Die italienische Stadt ist der Geburtsort von den Grafen Donà delle Rose, die Porto Cervo gegründet haben. Die Grafen wählten die Bucht, wo Porto Rotondo liegt, als ihren Yatchhafen und als sicheren Landungsplatz für andere luxuriöse Schiffe. Das Dorf wurde mit einer Kirche von den Künstlern Cascella und Ceroli verschönt.

28 km | 31 Minuten mit Auto

_

Olbia

OLBIA

Eine lebendige Hafenstadt mit einer wichtigen Vergangenheit

Olbia liegt auf einer strategischen Lage, die Stadt ist dank des Hafens und Flughafens sehr wichtig, um die Insel zu erreichen und spielt eine wichtige Rolle für die Geschäftsentwicklung der Region Gallura. Diese blühende Stadt am Meer hat eine glorreiche Vergangenheit gehabt, deren Spuren in der Altstadt und in dem „Museum des Meeres“ gesehen werden können. Dieses Museum, wo verschiedene Schiffsfundstücke aufbewahrt sind, ist auch für seine besondere Architektur bekannt, weil es wie ein großes Schiff aussieht. Olbia ist sehr beliebt für den Hafen, wo jedes Jahr mehr als drei Millionen Touristen landen, und auch für die Einkaufsstraßen, die Handwerksmärkte und zuletzt die zahlreichen Bars und Kneipen auf Corso Umberto I, die Hauptstraße der Stadt.

31 km | 32 Minuten mit Auto

_